Frische Speisen zubereiten

Die Menschen haben immer weniger Zeit, da sie stets arbeiten. Um sie zu sparen, erfinden sie viele Dinge. So sind einige Speisen schon fast für das Servieren bereit, sie müssen nur ein paar Minuten köcheln oder aufgebacken werden. Manchmal bestellt man einfach Fertiggerichte usw. All dies sollte Zeit sparen, die in Wichtigeres investiert werden kann. Aber ist das wirklich so?

Fertiggerichte statt frische Speisen - nicht gesund  

Fertiggerichte, die nicht lange gekocht werden müssen, sind gesundheitsschädlich und verkürzen das Leben. Da gibt es nicht genug gesunde Substanzen, daher sind Menschen, die solche Nahrungsmittel konsumieren, häufiger wegen schwacher Immunität krank.  

Die Angewohnheit, für eine ganze Woche Nahrung zuzubereiten und sie in den Kühlschrank zu stellen, ist nicht gut. Lebensmittel, die länger als einen Tag gelagert werden, tragen zum Fäulnisprozeß im Darm bei. Essen sollte sofort nach dem Kochen konsumiert werden, vorzugsweise innerhalb von 30 Minuten nach dem Kochen. Deshalb ist es besser, jeden Tag frische Lebensmittel zu kochen oder frische Speisen zu sich zu nehmen, zum Beispiel bei Carrion Catering.  Viele Kochmethoden führen zum Verlust wertvoller Substanzen. Dies gilt zwar primär für die industrielle Verarbeitung, aber auch die heimische Küche vermeidet nicht immer Verluste. Salate und Gemüsegerichte sollten so wenig wie möglich behandelt werden. Was roh gegessen werden kann, sollte also roh verzehrt werden.  Lebensmittelprodukte enthalten unterschiedliche Anteile an Nährstoffen und biologisch aktiven Substanzen. Der Gehalt an Vitaminen, basischen Proteinen und anderen Komponenten variiert je nach Art und Herkunft.  

Wenn Sie Pflanzen essen  

Wenn Sie Pflanzen essen, gibt es fast keine Einschränkung und Sie müssen keine Kalorien zählen. Bei Produkten tierischen Ursprungs ist die Situation anders. Sie können jedoch nicht von einer vollwertigen Ernährung ausgeschlossen werden. Vor allem Milchprodukte und Fisch haben einen hohen Nährwert. Um den Körper mit Eisen, bestimmten Proteinen und anderen im Fleisch enthaltenen Nährstoffen zu versorgen, reichen zwei kleine Portionen fettfreien Fleisches pro Woche.  

Sich an die Regeln der Ernährung halten  

Wenn Sie sich an die Regeln der Ernährung halten, können Sie sich mit allen Vitalstoffen versorgen. Je höher der Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln in der Ernährung, desto besser. Solche Lebensmittel enthalten viele biologisch aktive Substanzen, die vor Krankheit schützen. Gemäß Empfehlungen amerikanischer Wissenschaftler sollte jede Haupt- und Zwischenmahlzeit Gemüse und Obst enthalten, das heißt, sie sollten fünfmal täglich verzehrt werden. 

Wenn das Essen Giftstoffe enthält, muss unser Körper irgendwie darauf reagieren. Wenn das eine ernsthafte Vergiftung ist, kommt es zu Erbrechen und Durchfall, wenn sie schwächer ist, bekommen wir Kopfschmerzen. Manchmal sind es auch allergische Ausschläge, mit denen die Personen lange Probleme haben.  Das gekochte Essen wurde einem bestimmten Prozess unter dem Deckel der Pfanne unterzogen. Proteine, Fette und Kohlenhydrate verloren ihre Eigenschaften und ihre komplexe Struktur. Sie waren bereits in Einzelteile zerlegt. An derselben Stelle wurden neue Verbindungen synthetisiert, die die Natur nicht kennt. Und diese Brühe kommt in unseren Darm und wird vom Blut absorbiert. Die Moleküle der denaturierten Nahrung sind so klein, dass sie in das Kreislaufsystem eindringen können, ohne sich im Verdauungssystem aufzulösen. Raffinierte Zucker und Fette, zerfallene Proteine ​​- all dies fließt direkt ins Blut und erzeugt eine Immunreaktion des Körpers.


Teilen